Unternehmen des Monats

SIGNAL

Die SIGNAL, gegründet im Jahre 1989 ist seit 2010 als SIGNAL gGmbH in Schwerte für benachteiligte und bedürftige Menschen sozial aktiv.

Mit einem Sozialkaufhaus, einer Tafel und einer Schuldnerberatung und einem Arbeitslosenzentrum, deckt die Einrichtung wesentliche Bedarfe und leistet aktive Unterstützung in allen Lebenslagen. Zwei unserer Dienstleistungen und Unterstützungen im Einzelnen:

Das Sozialkaufhaus an der Ernst-Gremler-Str. 13. Hier werden gebrauchte Möbel, Einrichtungsgegenstände, Kleidung, Waren aller Art zu sozial Verträglichen Preisen abgegeben. Einkaufen kann jeder bei uns. Wer aber seine Bedürftigkeit nachweisen kann (Hartz 4 Bescheid, Bafög-Bescheid, Grundsicherungsnachweis, o.Ä.) der bekommt auf alle Waren einen Rabatt von 25%.Wir liefen gekaufte Möbel und bauen diese auf Wunsch auch wieder auf. Diese Kosten werden jedoch extra berechnet.

Um immer ein möglichst breites Angebot zu haben, suchen wir Spenden aller Art. Möbel, Kleidung, Spielsachen, Bücher, Schallplatten, kurzum alle Dinge die noch funktionsfähig sind und zu schade für den Müll. Wir holen kostenlos ab.

Für komplette Wohnungsauflösungen und Entrümpelungen berechnen wir geringe Preise, die den Aufwand für Mitarbeiter, Entsorgung und Fahrzeuge decken. Fragen Sie nach einem Angebot!

 

Die Tafel ist in Schwerte eine Einrichtung um Menschen zu helfen, die mit dem zur Verfügung stehenden Geld ihren Lebensunterhalt nicht bestreiten können. An zwei Tagen in der Woche werden Lebensmittel verteilt. Zurzeit nehmen etwa 200 Menschen wöchentlich dieses Angebot an. Tendenz steigend! Um dieses Angebot aufrecht zu erhalten, sind wir auf Einzelhändler und Supermärkte in Schwerte angewiesen, die uns unverkäufliche Waren, Obst, Gemüse und Nahrungsmittel zur Verfügung stellen. Eine kleine Flotte von drei Fahrzeugen ist täglich unterwegs und sammelt an vielen Stellen im Stadtgebiet Spenden ein. Insbesondere Obst und Gemüse muss dann aufwändig von Hand sortiert und gelagert werden.

Damit die Tafel in Schwerte auch weiterhin dieses wichtige Angebot machen kann sind wir auch hier auf die aktive Mithilfe der Gemeinschaft angewiesen. Bitte unterstützen Sie uns nach dem Motto der Tafeln Deutschland: Jeder gibt, was er kann.