Veranstaltungen

Die Demgen Werkzeugbau GmbH stellt sich vor

Am 08.02.2018 durften wir, „Verein Unternehmen Starkes Schwerte (US-2)“ mit ca. 60 Mitgliedern das Unternehmen Demgen Werkzeugbau GmbH mit Sitz in Schwerte besuchen.

Die Fa. Demgen GmbH ist mittlerweile von der Zwick Roell Firmengruppe übernommen worden und fungiert in dieser Gruppe als Nischenspezialist die hervorragend zu uns passt, so der Geschäftsführer Dr. Seeliger.

Die Zwick Roell Gruppe ist ein weltweit führender Anbieter von Prüfmaschinen für die Werkstoffprüfung. Deren Materialprüfmaschinen werden in der F&E, in der Qualitätssicherung und in mehr als 20 Branchen eingesetzt. Seit über 160 Jahren steht Zwick Roell für sichere Prüfergebnisse, exzellenten Service sowie für Qualität und Zuverlässigkeit in der Material- und Bauteilprüfung.

Wir ließen uns von der Qualität, welche hier zur Fertigung von Stanzwerk-, Spannwerkzeugen und Sondermaschinen an den Tag gelegt und hauptsächlich zur Materialprüfung verwandt wird, sehr beeindrucken.

Nach der Begrüßungsrede des GF Herrn Dr. Seeliger, die an diesem „Altweiberfasching“, etwas von einer Büttenrede hatte und zudem sehr gelungen war, wurden drei Gruppen gebildet.

Jede Gruppe ließ sich von einem erfahrenen Mitarbeiter durch die Fertigung und das Konstruktionsbüro führten. Es blieb bei den vielen gestellten Fragen, keine Frage unbeantwortet.

Ein großes Lob an die Kompetenz der Mitarbeiter.

Nach der ca. 45 Min. Werksführung hatten wir noch genug Zeit bei leckeren belegten Brötchen und Getränken, Kontakte mit den anwesenden Mitgliedern und Freunden aufzufrischen zu vertiefen und das Netzwerk zu pflegen.

Es war eine sehr gelungene und hoch interessante Veranstaltung.

Herzlichen Dank an die Firma und unserem Mitglied Demgen GmbH.

Veranstaltungen

Die S.I.G.N.A.L. gGmbH stellt sich vor

Am 10. Mai fand das US-2-Unternehmerfrühstück in den Räumlichkeiten der gemeinnützigen GmbH S.I.G.N.A.L. statt, bei dem der Abteilungsleiter Herr Jan-Dirk Hedt die vier Arbeitsfelder seines Hauses in Schwerte vorstellte, das Sozialkaufhaus, die Schwerter Tafel, das Arbeitslosenzentrum und die Schuldnerberatung.

Die S.I.G.N.A.L. gGmbH engagiert sich seit 2010 als sozialpolitisches Projekt in Schwerte für die besonders Benachteiligten und Bedürftigen. Die GmbH übernahm vom früheren Trägerverein neben den oben genannten Projekten auch mehrere Bildungs- und Beschäftigungsprojekte.

Im Sozialkaufhaus werden gebrauchte Möbel, Einrichtungsgegenstände, Kleidung, Waren aller Art zu sozial verträglichen Preisen angeboten. Bedürftige wie z.B. Arbeitslose oder Studenten bekommen 30% Rabatt auf alle Artikel. Gekaufte Möbel können auch günstig geliefert und können, auf Wunsch, auch aufgebaut werden.

Als besonderes Highlight besteht eine Kooperation mit dem Möbelhaus Ikea, das Möbeln mit leichten Schäden, Ausstellungsmodelle oder Einzelteile dem Sozialkaufhaus zur Verfügung stellt. Dadurch kann das Sozialkaufhaus nahezu neu­wertige Möbel und sogar unbenutzte Matratzen anbieten. Die Spendenbereitschaft in Schwerte ist sehr hoch, dennoch ist das Sozialkaufhaus auch weiterhin auf Sachspenden aller Art angewiesen, um ein möglichst breites Spektrum an Waren anbieten zu können.

Die Tafel ist in Schwerte eine Einrichtung um Menschen zu helfen, die mit dem ihnen zur Verfügung stehenden Geld ihren Lebensunterhalt nicht bestreiten können. An zwei Tagen in der Woche werden Lebensmittel verteilt. Um dieses An­gebot aufrecht zu erhalten, wird die Tafel von Einzelhändlern und Supermärkten in Schwerte unterstützt, die unverkäufliche Waren, Obst, Gemüse und Nahrungsmittel zur Verfügung stellen.

Mit dem Arbeitslosenzentrum bietet S.I.G.N.A.L. auch eine Beratungs- und Begegnungsstelle für arbeitslose Menschen an. Neben dem Austausch werden hier verschiedene Angebote zur Unterstützung der Wiedereingliederung in den Arbeitsmarkt gegeben.

Die 4. Arbeitsfeld der S.I.G.N.A.L. gGmbH stellt die Schuldnerberatung dar. Hier wird, neben der finanziellen und rechtlichen Beratung, eine persönliche Beratung und gegebenenfalls pädagogische Hilfestellung geleistet.
Die Vorstellung von Herrn Hedt stieß bei den Anwesenden auf großes Interesse. Beim anschließenden weißrussischen Frühstücksbuffet, das direkt in den Aus­stellungsräumen des Sozialkaufhauses serviert wurde, klang der Morgen mit interessanten Gesprächen aus.